Bildverzeichnis Rundfunk REMA 2001

Das Gerät ist nicht mehr in meinem Besitz.
Ich habe es am 2.10.2013 an einen Feuerwehrkollegen (BASF, Brandenburg) meines Neffen abgegeben.
Bild 1   BR200101.jpg

Viele Jahre stand dieser Mittelklasseempfänger der höheren Preisklasse REMA 2001 defekt in meiner Garage. Ich hatte ihn vom Müllhaufen hinter der ersten Garagenzeile aufgesammelt.
Fotodatum: 11.03.2009
Bild 2   BR200102.jpg

Auf der Rückseite erkennen wir gut die Röhrenbestückung: ECC85, ECH81, EF89, EF89, EABC80, EL84, EM84 und EZ80
Fabrikationsnummer: 212978 MPF-Nr.: H/O 80/61
Fotodatum: 11.03.2009
Bild 3   BR200103.jpg

Repariert wurde nach Teilausbau des Tastenschalters eine gebrochene Verriegelungsfeder der Netzschaltertaste sowie der Lautstärkesteller, der kratzte und dessen Nieten des Potentiometers auseinander fielen.
Fotodatum: 07.03.2009
Bild 4   BR200104.jpg

Für den Service günstig ist der Steckverbinder zwischen Chassis und Netzteil. Die Lautsprecherleitung muss allerdings am Ausgangstrafo abgelötet werden. Links hinter der Endröhre EL84 befindet sich die Siebdrossel der Anodenspannungsversorgung.
Fotodatum: 07.03.2009
Bild 5   BR200105.jpg

Der Wellenschalter ist eigentlich noch ein Drehschalter, die Segmente werden über Hebeltasten betätigt.
Fotodatum: 07.03.2009
Bild 6   BR200106.JPG

Wie bei gealterten Geräten allgemein, war Kurzwellenempfang erst nach Versorgung der Wellenschalterkontakte und des Drehko-Masseschleifers mit Wellenschalteröl "Granowski" wieder möglich.
Fotodatum: 07.03.2009
Bild 7   BR200307.jpg

Als Stromlaufplan liegt momenantan nur der teilähnliche der Weiterentwicklung REMA 2003 vor.
Scandatum: 11.03.2009
Bild 8   BR200306.jpg

Man beachte die bescheidene Halbleiterbestückung mit zwei Halbleiterdioden OA 646 bzw. in der späteren Typenbezeichnung GA 109
Scandatum: 11.03.2009
Bild 9   BR200308.jpg

Quelle: Fachzeitschrift radio und fernsehen (DDR), 1965 Heft 8, Seiten 252-254
Scandatum: 11.03.2009
Historie des Dokuments:
Erstfassung: 12.6.2009 (PC, lokal)
Hochgeladen: 15.6.2010
Aktualisiert: 3.11.2013   G. Becker