Alle Geräte   Volksempfänger VE 301 dyn. W
Bild 1   BVE3101dynW1.jpg

In meinem Besitz sind zwei Volksempfänger VE 301 dyn. W von zwei verschiedenen Herstellern.
Fotodatum: 13.02.2014
Bild 2   BVE3101dynW2.jpg

Das Gerät der Firma Mende, links, weist hinten am Pressstoffgehäuse leichte Schäden auf. Die Rückwand war wahrscheinlich noch stärker beschädigt, so dass sie durch eine dünne Pertinaxplatte ersetzt wurde. Nach dem letzten bekannten Gerätestandort in Radebeul, Ortsteil Wahnsdorf, ist nicht auszuschließen, dass die Beschädigung durch die Bombenangriffe auf Dresden und Radebeul vom Februar 1945 entstand.
Fotodatum: 13.02.2014
Bild 3   BVE3101dynW3.jpg

Blicke ins Innenleben, der rechts zusätzlich eingebaute Kondensator ist auch nicht original. An Stelle der RES 164 können eingesetzt werden: VALVO L416/5, Tungsram PP 416 oder Loewe 164, Einzelverkaufspreis 7,00 Reichsmark. An Stelle der RGN 1064 können eingesetzt werden: VALVO oder Loewe G 1064, Philips 1805 oder Hoges VG 5006, Einzelverkaufspreis 2,85 Reichsmark. Die Röhre AF 7 kostete 5,70 Reichsmark. Fotodatum: 13.02.2014
Stromlaufplan VE 301 dyn. W
Historie des Dokuments:
Erstellt: 13.02.2014   G. Becker